Porsche muss 60.000 Autos zurückrufen

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat Porsche wegen einer illegalen Abschalteinrichtung aufgegeben, 60.000 Dieselfahrzeuge der Modelle Macan und Cayenne zurückzurufen.

Konkret handelt es sich um 6.755 Cayenne 4,2 Liter V8 TDI und 52.831 Macan 3,0 Liter V 6 TDI. Beide Fahrzeuge haben die Abgasnorm 6. Allein im Macan sollen die Prüfer des Kraftfahrt-Bundesamtes 5 illegale Abschalteinrichtungen gefunden haben, die dafür sorgen, dass die Abgasreinigung nur im Labor voll funktioniert. Schon im vergangenen Sommer hatte das KBA einen Zwangsrückruf für rund 21.500 Cayenne V6 Diesel verhängt. Die Dieselmotoren stammen von Audi. Porsche produziert selbst keine Motoren.

Die überwiegende Zahl der Gerichte sprechen Besitzern von Fahrzeugen mit illegalen Abschalteinrichtungen ein Recht auf Rückgabe der Fahrzeuge gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer günstigen Entschädigung für die gefahrenen Kilometer zu.  Der Anspruch berechnet sich wie folgt: Kaufpreis mal gefahrene Kilometer geteilt durch 250.000 km.

Mehr zum Thema Diesel-Skandal können Sie auf https://verbraucherrecht-leipzig.de/abgas-skandal finden.

Betroffene Fahrzeugbesitzer sollten ihre Ansprüche durch einen im Diesel-Skandal bewanderten Rechtsanwalt verfolgen lassen. Die Fälle sind in der Regel vom Verkehrsrechtsschutz oder Vertragsrechtsschutz gedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.